Nürnberger Nachrichten 6.8.2002:


Papst schafft neue Möglichkeit

Erlass der Sünden

"Sonntag des göttlichen Erbarmens"

ROM (dpa) - Papst Johannes Paul II. hat eine neue Möglichkeit des Sündenablasses geschaffen.

Am zweiten Sonntag nach Ostern können Katholiken in aller Welt künftig alle ihre Sünden tilgen, falls sie beichten, die Kommunion empfangen, Gebete sprechen und ein gutes Werk tun. Dieser Feiertag solle künftig "Sonntag des göttlichen Erbarmens" heißen.

Der entsprechende Erlass wurde bereits im Juni vom 82-jährigen Pontifex unterzeichnet, jedoch erst jetzt veröffentlicht. In der katholischen Kirche gibt es schon viele Möglichkeiten, zu speziellen Anlässen oder an besonderen Orten durch Beichte, Empfang der Kommunion und Gebete einen Sündenablass zu erhalten.


HOMEPAGE Stand: 6.8.2002 © dpa